1. Berliner Kinderkongress – Unbezahlbar

Heute war Aufbau, morgen geht es los mit dem 1. Berliner Kinderkongress des Grips Theater an dessen 2. Spielstätte, dem Podewil Theater, ich freue mich schon sehr darauf, ich wollte nämlich seit langem wieder mit Kindern arbeiten. Wir werden für die nächsten 3 Tage eine kleine Gruppe sein (4 Kindern und ich), die für die musikalische Untermalung der Aufführung und Abschlussveranstaltung des Kinderkongresses sorgen.

Unser Workshop hat den Titel “Wie klingt Glück” und ich bin schon sehr gespannt, habe auch schon einige Ideen, aber jetzt will ich doch erst mal sehen, was die Teilnehmer denn so mitbringen. Deren Ideen sind mir wichtiger als meine eigenen und ich hoffe, dass wir die gute umgesetzt bekommen. Mehr gibt’s dann hier!!

YouTube and Music Publishers Reach Ad Accord – NYTimes.com

So contrary to what all the freeloaders were screaming across the internet, it took quite a while for YouTube in the US to finally also reach an agreement there.

There’s hope after all that Google may start recognizing copyright instead of just mooching off of the traffic created by all the creative people out there.

YouTube and Music Publishers Reach Ad Accord – NYTimes.com.

Article backup

Fear Not, Unemployed Girl Kittens Sticking It To The Man! The Internet Community Has Your Back

Finally, somebody makes real sense of the inner workings of the internet, interest groups and public opinion on the internet.

I long had this feeling but being the composer and not the journalist, I just couldn’t find the form, format or words and I thank Paul Carr for writing it:

Fear Not, Unemployed Girl Kittens Sticking It To The Man! The Internet Community Has Your Back | TechCrunch.

“Do no evil” just a hollow phrase?

Dear frustrated music loving YouTube visitors – take a look at Google’s financial statement tell me they can’t share a small part of their revenue with content creators who are responsible for the largest part of the traffic and thus revenue?

Revenues:                                 $ 29.321 million

Costs of Revenues:                  $ 18,940 million

Profitability:                             $ 10,381 million

Now, I’m not saying, that Google should be a socialistic enterprise. But come on, give the creators who are being attacked from every corner of society a break already. Because let’s face it: people go to YouTube for the content and not the advertisement around it.

Or is “Do no evil” just a hollow phrase?

2011 Financial Tables – Google Investor Relations.

Update: Gute Artikel zum Thema auf Spreeblick:

http://www.spreeblick.com/2011/06/21/gema-vs-youtube-geruchte-zahlen-forderungen/

Auch wenn in dem folgenden etwas zu viel polemisiert wird, trotzdem gute Infos.

http://www.spreeblick.com/2010/05/17/gema-vs-youtube-wer-nimmt-uns-unsere-videos-weg/

 

GEMA, Urheber und deren Rechte

Hatte heute eine gute Unterhaltung auf Twitter, die man entweder hier nachlesen kann, oder selbst die Suche bemühen:

Der Lesbarkeit halber habe ich die Unterhaltung chronologisch geordnet.

hans
@kerflo das widerum kann ich gut nachvollziehen. An der Vereinfachung gilt es, zu arbeiten.

kerflo
@hanshafner nicht nur an der Vereinfachung.

hans
@kerflo woran noch, Deiner Meinung nach?

kerflo
@hanshafner sie ist vor ca 15 Jahren eingeschalfen und hat vergessen sich anzupassen/zu verändern.

hans
@kerflo das ist leicht gesagt und die Meinung teile ich auch ein Stück weit. Wie würdest Du diese Aufgabe gerecht und userbequem angehen?

kerflo
@hanshafner Ich finde die GEMA eine superidee, aber nicht mehr zeitgerecht.

kerflo
@hanshafner die Homepage oder das konstrukt GEMA an sich?

hans
@kerflo das Konstrukt.

hans
@kerflo was wäre Dein Vorschlag, Komponisten (!) an den Umsätzen die mit ihrer Arbeit generiert werden, zu beteiligen?

kerflo
@hanshafner Du bist selber Musiker ist es dann nicht besser Musik breit zu streuen, möglichst vielen dieses Gut zu präsentieren?

kerflo
@hanshafner wie gesagt. Die Idee einer Verwertungsgesellschaft wie die GEMA ist vollkommen richtig.

hans
@kerflo ich bin kein Musiker. Ich bin Komponist. Das ist ein Unterschied.

kerflo
@hanshafner Das ist richtig. Tut mir Leid. Das es dort einen unterschied gibt ist mir auch bewusst.

kerflo
@hanshafner Das ein Urheber an seinem Werk etwas verdient ist völlig richtig. Auch über die Gage hinweg. Dennoch sollte man sich überlegen,

kerflo
@hanshafner ob diese Profitgier (fällt grad kein anderes Wort ein) nicht falsch in einem Verein gegliedert ist.

kerflo
@hanshafner Das Musikwerke die über Youtube (illegal) veröffentlicht werden bezahlt werden MÜSSEN bezweifelt niemand.

kerflo
@hanshafner Die Frage ist nur, in welchem Umfang und in welcher Art und Weise. Das Medium Internet ist nicht berücksichtigt bei der GEMA.

hans
@kerflo richtiger Einwand. Aber als Mechanismus ist es jetzt erst mal da und “funktioniert”. Danke, dass Du den Unterschied verstehst!

kerflo
@hanshafner Verkannt und Vernachlässigt am Anfang und jetzt mit aller Gewalt versuchen das reinzuholen, was sie meinen verloren zu haben.

kerflo
@hanshafner da ist die GEMA nicht allein. Das geht auch an die Plattenfirmen und Co.

hans
@kerflo richtig.

kerflo
@hanshafner Das der Urheber hier meist das nachsehen hat ist eine schlimme Sache und sollte nicht sein.

hans
@kerflo Die Zahlen kennen wir alle nicht. Auf das NDA hat YouTube bestanden. Die GEMA hätte die Verhandlung offen geführt.

kerflo
@hanshafner Aber es ist nicht richtig zu versuchen den bisher “verlorenen” Umsatz auf die Zukunft umzulager.

kerflo
@hanshafner Dadurch kommt ein komplett anderer Effekt in Bewegung. Man sollte zukunftsweisend schauen nicht auf das was man verloren hat.

hans
@kerflo deswegen frage ich Dich ja (ernsthaft): was wäre Deine Lösung? Ich habe nämlich auch keine…

kerflo
@hanshafner http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,616605,00.html

kerflo
@hanshafner Eine Lösung? Gibt es keine. Dafür ist das Konstrukt zu eingefahren. Wie du sagst, es “funktioniert”. Irgendwie…

kerflo
@hanshafner Vielleicht dem Vorstand mal einen Einblick in Internetwirtschaft geben. Für mehr Verständis für Wirtschaft im Netz.

kerflo
@hanshafner Monopolstellung aufheben und den Markt freigeben für andere Gesellschaften dieser Art.

hans
@kerflo die12 cent, die durch die Presse wandern sind eine echte Falschinformation. Es ist fürchterlich, dass nicht mal SPON recherchiert.

kerflo
@hanshafner Wobei auch das schwer wird. Da eben eingefahrener Mechanismus. Siehe Beispiel Bahn und Konkurrenz.

hans
@kerflo der einzige Grund, überhaupt ein klein bisschen Macht zu haben gegen Gigant Google ist, dass das Weltrepertoire in einer Hand ist!!!

hans
@kerflo ohne diese Stellung unterbieten sich die Urheber gegenseitig nach unten. Nicht erstrebenswert in einer entwickelte Gesellschaft

kerflo
@hanshafner Sieht das die GEMA auch so oder nur was man die letzten Jahre daran verloren hat? Oder du als Komponist und “surfender”?

hans
@kerflo das ist mir selbst in den letzten Tagen irgendwie auf einmal klar geworden, durch alles was passiert ist.

kerflo
@hanshafner Da wäre ich mir nicht so sicher. Denn bis eine Konkurrenz entsteht die gleichwertig ist vom Repertoir her, dauert es.

kerflo
@hanshafner Und auch Wettberweber wollen für die Urheber das beste rausschlagen und nicht einen Dumpingpreis auf den Markt schmeissen.

hans
@kerflo auch möglich!! Sag mal, bist Du einverstanden, wenn ich unsere Unterhaltung extrahiere und sie in meinem Blog in einen Post mache?

kerflo
@hanshafner Damit würden sie ihren eigenen Markt kaputt machen. Das geht in der freien Wirtschaft aber nicht in der Rechteverwertung.

kerflo
@hanshafner Damit bin ich einverstanden. Darfst du gerne machen 🙂 WEnn ich dann den Link dazu bekomme um ihn zu lesen 🙂

hans
@kerflo selbstverständlich! Danke, es ist immer gut, wenn man sich sachlich austauschen kann!

kerflo
@hanshafner Ja, da hast du Recht. Es gibt leider zu viele die mit “alles Scheisse weils halt scheisse ist” argumentieren.