Oscar Nominierung für Patrick Vollrath – Alles wird gut | Everything will be okay

Wir (das Team von “Kein Applaus” der auch lief) hatten “Alles wird gut” beim Landshuter Kurzfilmfestival gesehen und waren dort schon völlig begeistert von “Alles wird gut”. Patrick Vollrath hat alles richtig gemacht bei diesem Film: die Geschichte ist glaubwürdig, die Bilder sind realistisch und trotzdem meilenweit entfernt von reality TV, die Dialoge sind gut und die Schauspieler ganz große Klasse! So geht Filmemachen!

Eine verdiente Nominierung und ich drücke Patrick die Daumen!!

http://www.patrickvollrath.com/#!awgdeutsch/c1peq

Causes of Death and perception

So if you make it over that hump of 50 years of age, you’re extremely unlikely to die of external causes.

Which is exactly diametrically opposed to the feeling of insecurity that increases with age.

One of the conundrums of human nature.

There are many ways to die. Cancer. Infection. Mental. External. This is how different groups of people died over the past 10 years, visualized by age.

Source: Causes of Death | FlowingData

Weekend reading: The Fake Traffic Schemes That Are Rotting the Internet

For anyone doing business on the internet, the article below is essential reading.

This paragraph made me chuckle:

In September, after Bloomberg Businessweek asked Viant about its content, Myspace players began showing non-placeholder videos. But if the counters embedded in the players are accurate, those placeholders are some of the most watched clips in Internet history. Hitboy has amassed 690 million views. Even bigger is Surfing, which looks like someone butt-dialed a video: five seconds of black screen with some muffled background noise. According to the Myspace counter, Surfing has been viewed 1.5 billion times. That would make it bigger than any YouTube video in history—with the exception of Gangnam Style.

So, basically what the music industry has been saying for _years_ is, that music and music videos are one of the biggest drivers of traffic on the internet. Yet, the music isn’t generating any revenue to speak of anymore.

I personally suspect, that a lot of the “free culture” and “free information” and “creative common” folks around the web are either cleverly programmed AIs or (more likely) the cheap labor workforce  reposting standard thoughts and arguments in order to keep their employers properties relevant.

 

An exclusive investigation into the bots that will cost companies over $6 billion this year

Source: The Fake Traffic Schemes That Are Rotting the Internet

 

Jetzt mal allen Ernstes: ich möchte hier auch keine Flüchtlinge sehen.

… und zwar aus dem simplen Grund, dass es mir lieber wäre, wenn die Umstände in den jeweiligen Ländern lebenswerter wären.

Solange das nicht so ist sind gerade wir Deutschen, deren Vorfahren 2 Weltkriege mit Millionen Toten und unerhörter Tötungsmaschinerie auf dem Gewissen haben und es nachgerade ein Wunder ist, dass wir nicht endgültig verschwunden sind, dazu verpflichtet, anderen Menschen zu helfen. Zusätzlich dürfen wir nicht vergessen, daran zu arbeiten, dass die Umstände in anderen Ländern besser werden.

  • Bessere Bildung.
  • Bessere politische Systeme (nicht dass es bei uns so reibungslos liefe…)
  • Weniger exportierte Korruption.
  • Bessere Perspektiven.

Kein Mensch lässt sein Zuhause fluchtartig hinter sich nur so aus Jux und Dollerei. Krieg, Gewalt und Unterdrückung sind verdammt hart und ich knie innerlich nieder, dass ich die “Entscheidung” davor zu fliehen nicht treffen muss.

Wir brauchen wohl einen Aufstand der Anständigen in diesem Land, sonst verliere ich langsam allen Glauben daran, dass hier schon auch vieles in Ordnung ist.

Verdammt.

#refugeeswelcome

Ressourcen – Innere und äußere Kraftquellen – 24.06.2015

Bin heute morgen etwas früher aufgewacht und habe die Sendung “Ressourcen – Innere und äußere Kraftquellen” vom 24.06.2015 gehört.

Gute Sendung, allerdings fehlen mir bei derartigen Sendungen immer wieder Hinweise zu weiterführender Literatur oder ächäm… zusätzlichen Quellen zum Thema.

Was aber wirklich hängen geblieben ist, war der Rahmen, in den die Sendung gesetzt wurde: die auswegslose Situation und Ermordung durch die Nazis von Helmuth James von Moltke. Und speziell ein Passage aus dem Abschiedsbrief an seine Söhne hat mich doch sehr stark berührt:

Die Sache, wegen derer ich umgebracht werde, wird in die Geschichte eingehen, und kein Mensch weiß, wie. Euch will ich aber folgendes sagen: ich habe mein ganzes Leben lang, schon in der Schule, gegen einen Geist der Enge und der Gewalt, der Überheblichkeit und der mangelnden Ehrfurcht von Anderen, der Intoleranz und des Absoluten erbarmungslos Konsequenten angekämpft, der in den Deutschen steckt und der seinen Ausdruck in dem nationalsozialistischen Staat gefunden hat. Ich habe mich auch dafür eingesetzt, dass dieser Geist mit seinen schlimmen Folgeerscheinungen wie Nationalismus und Exzess, Rassenverfolgung, Glaubenlosigkeit, Materialismus überwunden werde. Insofern werde ich vom nationasozialistischen Standpunkt zu Recht umgebracht.

Nun kann ich persönlich nicht die ganze Geschichte über Moltke nachprüfen. Das Zitat aber blieb an mir hängen!

Thank you, Taylor Swift! Apple Reverses Course, Will Pay Artists During Apple Music Free Trial – Mac Rumors

Thank you Taylor Swift! Very much and without any sarcastic connotation.

Bringing this issue to the general public’s’ attention was (is!) important. Managing to do it the way you did, saving both yours and Apples face is no small feat and a testament to your diplomatic ability.

I can only hope that more high profile artists choose to make the improvement of the reality of the contemporary middle class music industry workers the central message when talking about compensation. It is so vital for the tech industry to start to understand that while they think they are fighting a fight against the behemoth that the labels and their huge catalogs are, they are really hurting the small, middle class industry and their individual service people that are in control of their business themselves.

And as a side note: in the case of tech vs music industry the economic principle of substitution is not the issue. Because listeners aren’t substituting one song for another one, they are merely substituting the technical way of receiving the same song.

Again. Thank you, thank you, thank you!

Source: Apple Reverses Course, Will Pay Artists During Apple Music Free Trial – Mac Rumors